Uni/PRO Schnittstelle

UniPRO/DATEV-Schnittstelle – die bidirektionale Verbindung zwischen Dynamics 365 und DATEV pro

FILM "UniPRO/DATEV-Schnittstelle - bidirektionale Datenübertragung zwischen Dynamics 365 und DATEV pro"


"Die DATEV-Schnittstelle erleichtert uns die tägliche Arbeit in der Buchhaltung, da die Stamm- und Bewegungsdaten nicht manuell in der DATEV erfasst werden müssen, sondern durch wenige Klicks aus dem CRM-System übertragen werden können", Alexandra Gutsche-Trimis, Mitarbeiterin der Buchhaltung der SCHEMA Holding GmbH aus Nürnberg.

Die Schnittstelle überträgt Debitoren- und Rechnungsdaten an DATEV pro und Zahlungen an Dynamics 365. So sind die nur einmal zu erfassenden Daten in beiden Systemen stets aktuell verfügbar. Die Kontierung von Rechnungen erfolgt dabei automatisch. Unidienst hat hierfür Dynamics 365 um die Mehrwertsteuerberechnung ergänzt.

FLEXIBILITÄT DER SCHNITTSTELLE
Die Unidienst-Schnittstelle ermöglicht neben den Standardeinstellungen eine flexible Berücksichtigung von branchenspezifischen oder betriebsinternen Eigenheiten. Neben der Standardeinstellung lassen sich zusätzliche Werte zwischen Dynamics 365 und DATEV austauschen – etwa offene Posten oder Bestandsveränderungen aus Teilrechnungen.

BESTANDSVERÄNDERUNGEN
Durch die Übergabe der Teilrechnungen lassen sich in Dynamics 365 Bestandsveränderungen für periodengerechte Umsätze in DATEV abbilden. Die Aufwendungen werden im richtigen Verhältnis zu den Erträgen gestellt und die DATEV-Finanzbuchhaltung ist stets aktuell gehalten.

OFFENE POSTEN
Werden offene Posten aus DATEV nach Dynamics 365 übertragen, können die Mahnungen per E-Mail, Brief oder Fax direkt mit dem CRM-System versandt werden. Der Mahnstatus wird dabei korrekt erinnert.

IMPORT VON EINGANGSRECHNUNGEN
Wurden in DATEV Eingangsrechnungen gebucht, können diese per Schnittstelle nach Dynamics 365 übernommen werden. Sie werden in CRM den jeweiligen Kreditoren zugewiesen.

LODAS - LOHNABRECHNUNG
In Kombination mit dem Modul UniPRO/Time kann die Zeitabrechnung aus Dynamics 365 für die Lohnabrechnung verwendet werden. Die Zeiten sind dabei mit den im CRM-System durchgeführten Geschäftsprozessen verbunden. Die Arbeitszeiten werden an DATEV übermittelt und mit dem Lohnabrechnungsprogramm die Entgeltabrechnung durchgeführt – inklusive Reisespesen- und Überstunden.

ZUGFeRD-FORMAT
Unidienst ist Unterstützer des ZUGFeRD-Formats!
Das Bundesministerium hat die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GOBD) veröffentlicht und die Vorgaben an die elektronische Buchführung und Rechnungsstellung konkretisiert.
Im Falle von Dynamics 365 als auch sämtlichen UniPRO/Branchenlösungen kann der Datenaustausch nach dem ZUGFeRD-Standard (Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland) erfolgen. DATEV setzt die Anforderungen mit dem DATEV-Format um, welches Unidienst für diese Schnittstelle verwendet.